Reisebilder

Smaranda Dancu (Rumänien)

28 März
Smaranda
Sie war „die Kleine“ in der Klasse. Mit einer riesigen Begabung für Sprachen und fürs Theater Spielen. Wenn ich im Unterricht zu faul war, ein Wort zu erklären, dann habe ich auf sie zurückgegriffen: „Smaranda, spiel mal Schüchternheit!“ Später habe ich sie dann tatsächlich auf der Bühne gesehen: als eine der Hexen in Shakespeares „Macbeth“ und im „Sommernachtstraum“ als Puck. Hier kommt sie – Vorhang auf für Smaranda!

Ana-Ruxandra Meres (Rumänien)

27 März
Anna Ruxandra
Zwei Rumäninnen saßen in diesem Kurs – sie hätten verschiedener nicht sein können: die eine groß und schwarzhaarig, die andere klein und blond, eine aus dem Süden, die andere aus dem Norden. Und beide sprühten sie nur so vor Geist und Witz. Ana-Ruxandra konnte außerdem noch singen wie ein Zeisig und hat zusammen mit ihrer Tochter die berühmten Konzerte unserer Deutschkurse bereichert. Heute ist sie dran und erzählt, wieso es mit ihrer Karriere als Straßenkünstlerin nicht geklappt hat.

Crinas rumänische Hochzeit – das Fest

24 Dezember 2016
Und dann gabs zu essen, zu trinken, zu tanzen und zu singen.Fest

Crinas rumänische Hochzeit – vor der Trauung

23 Dezember 2016
Als erstes vor dem Haus: die beiden Musikanten.
Musikanten

Crinas rumänische Hochzeit – die Anfahrt

20 Dezember 2016
Im Sommer 2016 hat unsere Crina zum zweiten Mal geheiratet. Den gleichen Mann. Nur dieses Mal nicht auf einem Münchener Standesamt, sondern da, wo sie herkommt: einem kleinen Dorf in – jawohl! – Transsylvanien. Dahin sind wir also gefahren, mein Mann und ich als zwei von drei Trauzeugen.

Straßen-Inri