Was für ein Satzglied ist eigentlich "und"?

Sehr geehrte Frau Jodl, Welches sind die Satzglieder beim Satz : " Emilia sitzt in ihrem Zimmer und liest ein Buch ."? Das "und " bringt mich durcheinander.... Mit herzlichen Grüßen, Christina D.

Liebe Frau D.,
zunächst die Satzglieder:

Subjekt   Verb    lokale Ergänzung           Verb     Akkusativobjekt
Emilia      sitzt    in ihrem Zimmer      und     liest      ein Buch.

Ich glaube, ich verstehe, warum das „und“  sie durcheinander bringt: Man fragt sich, wo vor dem 2. Verb (liest) eigentlich das Vorfeld ist, ja? Es ist – rein semantisch wissen Sie das natürlich – immer noch das gleiche Subjekt, nämlich Emilia. Eben weil es das gleiche Subjekt  ist, wird es aus sprachökonomischen Gründen getilgt, quasi verschluckt. „und“ ist eine nebenordnende (oder parataktische) Konjunktion, also eines dieser kleinen Wörter, die zwei Hautsätze miteinander verbindet. Syntaktisch betrachtet sieht der Satz also so aus:

Hauptsatz1                                                       Hauptsatz2
Vorfeld               Mittelfeld                                 Vorfeld                  Mittelfeld
Subjekt   Verb    lokale Ergänzung                    (Subjekt)     Verb   Objekt
Emilia      sitzt    in ihrem Zimmer         und       (sie)             liest    ein Buch.

Im 2. Hauptsatz wird das Subjekt einfach mitgedacht. Dass das bei „und“  so gut funktioniert, nicht aber bei „denn“ und „aber“, muss an der hohen Frequenz von „und“ liegen. Was besonders oft gesagt wird, spart man gerne. Grammatikalisch ausgedrückt nennt man das eine Ellipse. Eine Ellipse liegt z.B. vor bei „bitte“ oder „danke“, Wörter, die wir gleichfalls sehr oft benutzen. Weggelassen wird dabei das „ich“. 

Konnte ich Ihnen damit weiter helfen?
Herzliche Grüße,
Angelika Jodl

Themen

Grammatik-Blog
K 6 – Reflexivpronomen, Angaben, Modalpartikel
27 Juni 2016
Einem Wechsel nur diesem klanglichen Prinzip zuliebe begegnen wir auch beim Reflexivpronomen sich. Dieses Wort ist von seiner Eigenbedeutung...
K 3 – Satzmonster
15 Juni 2016
Mit dieser Klammerform lässt sich Missbrauch treiben, indem so viel Ballast zwischen die beiden Verben geschichtet wird, dass das menschliche...
K 7 – Was die Artikel bewirken
29 Juni 2016
Wie ungern dieser Sergey über seine Vergangenheit spricht. Immer wenn Salli nachfragt, zieht er alles zu. War da etwas Schlimmes? Wollen wir hinter...
K 4 – Genitivobjekt, Präpositionalobjekt
20 Juni 2016
Das Genitivobjekt. Gibt es wirklich Verben, die danach verlangen? Ja, aber nur noch eine Handvoll. Und nur in sehr speziellen Situationen. Seit Ende...
K 10 – Markieren nicht nur im Vorfeld
18 Juli 2016
Markierungen schaffen wir prinzipiell mit jeder Umstellung der gewohnten Reihenfolge. Es muss nicht immer nur ins Vorfeld umgestellt werden. Auch im...