Wie kann ich "sondern" erklären?

Ich unterrichte seit einiger Zeit Flüchtlinge, und immer wenn sie eigentlich sondern sagen sollen, kommt aber. Ich weiß nicht, wie ich den Unterschied von sondern und aber erklären soll. Da ist doch einer, oder?


Ja, da ist einer. Sondern reagiert auf eine Negation in dem Satz davor, du brauchst da also ein nicht oder kein. Das heißt allerdings nicht umgekehrt, dass auf jedes Negationswort gleich ein sondern folgt. Ein aber ist auch möglich:

Ich kann noch nicht richtig Deutsch, aber prima jonglieren.
Ich bin kein deutscher Staatsbürger, aber deswegen nicht superunglücklich.

Für ein sondern brauchst du neben der Negation auch noch die Zugehörigkeit zur gleichen Kategorie. So etwas etwa:

Ich spreche nicht Arabisch, sondern Persisch.
Ich bin kein deutscher Staatsangehöriger, sondern Afghane.

Die gemeinsame Kategorie heißt hier Sprache oder Nationalität. Und das sondern klärt das Besondere dabei.

Alles klar? Viel Spaß beim Unterrichten!

Themen

Grammatik-Blog
K 9 – Was gehört nun ins Vorfeld?
12 Juli 2016
Was sich gut auf dem Vorfeld macht, das hängt wesentlich davon ab, an welcher Stelle in einem Text der Satz steht. Wenn wir einen Text beginnen, ganz...
K 6 – Reflexivpronomen, Angaben, Modalpartikel
27 Juni 2016
Einem Wechsel nur diesem klanglichen Prinzip zuliebe begegnen wir auch beim Reflexivpronomen sich. Dieses Wort ist von seiner Eigenbedeutung...
K 8 – Wohin mit den Angaben?
4 Juli 2016
Nun haben wir sie also soweit, Salli und ihren Sergey. Was die beiden tun, können wir uns ja vorstellen, wir hätten also alle Bestandteile für einen...
K 8 – Dramaturgie der freien Angaben
9 Juli 2016
Regellos verhalten die Angaben sich also nicht. Wohin sie jeweils wandern im Satz, das verdankt sich letztlich demselben dramaturgischen Prinzip wie...
K 3 – Noch mehr Verben, noch mehr Verbteile
14 Juni 2016
Manchmal reichen zwei Verben nicht aus und ein drittes muss hinzugezogen werden, zum Beispiel, wenn man ein Modalverb oder das Passiv mit einer...