Justa Gomez (Spanien)

8 März
Justa
Sie konnte einfach nicht aufhören zu lernen, blieb oft nach dem Unterricht noch im Klassenzimmer und bat darum, eine Frage stellen zu dürfen. Nachdem sie die letzte Prüfung bestanden hatte, hat sie noch die Oberstufe besucht. Eine Stufe darüber gibt es nicht mehr – wie schade: Justa hätte gern noch sieben weitere Kurse draufgesetzt. Als ich vor langer Zeit mal beschloss, Spanisch zu lernen, bin ich deswegen für ein paar Wochen nach Granada gezogen und habe Justa wieder gesehen. Aber auch in München gibt es manchmal ein Mini-Klassentreffen. Das schreibt sie:

Ich wollte Deutsch lernen, erstens, weil ich nach meinem Studium in Granada lange Zeit in München gewohnt habe und zweitens, weil ich für meine Doktorarbeit deutsche Literatur brauchte. Ob mir die Sprache und der Unterricht gefallen haben? Sehr gut!!! Ich habe gelernt, die deutsche Sprache und Kultur zu lieben und habe viel Spaß im Unterricht gehabt. Die Lehrer waren einfach toll und der Unterricht lebendig und lustig. Ich habe mehrere Kurse besucht, von der Grundstufe bis zur Oberstufe, und ich habe die DSH-Prüfung an der LMU abgelegt. Mir hat besonders auch gefallen, dass es in der Klasse Leute aus ganz vielen verschiedenen Länddern gab. Und die Atmosphäre in der Schule war so angenehm. Es war eine schöne – und jetzt vermisste Zeit!!! Nützlich war es auch für mich, ich habe viel von den Deutschkursen profitiert. 

Heute bin ich Dozentin für Strafrecht und Kriminologie an der Universität Granada, komme aber jeden Sommer wieder nach München, besuche nostalgisch die Schule und treffe noch alte Lehrerinnen von mir wie Angelika Jodl oder Ina Mattusek.
Justa

Teilen:

Blog abonnieren

Themen
    Reisebilder
    Ich verreise eigentlich nur, um Freunde zu besuchen oder an meinem Reiseziel zu arbeiten. In den letzten Jahren waren das Orte in Rumänien, Russland, Griechenland und Georgien. Von dort wird es hier Bilder geben und ein wenig Text. Nichts Spektakuläres, nur Innenansichten. Und ganz normale Einheimische.

    Rezensionen
    Wenn mir ein Buch nach 40 Seiten immer noch nicht gefällt, lese ich es nicht weiter, kann es also auch nicht rezensieren. Deshalb stelle ich hier ausschließlich Werke vor, die ich wirklich empfehlen möchte. Oder – seltener – die mich so empört haben, dass ich meine, davor warnen zu sollen. 

    Porträts ehemaliger Studenten
    Aus der ganzen Welt sind sie gekommen, aus allen Kontinenten. Ich erinnere mich an zwei Südafrikaner, die an einem heißen Sommertag im Schulhof einen Regentanz aufführten. Ich erinnere mich an Sinan, Anneli und Hamada, an Ahmed, Barbara und Zeljka, alle ganz verschieden, jeder interessant. Hier möchte ich einige von ihnen porträtieren.