Ganna Danishkina (Ukraine)

20 Februar
Ganna
Die Studenten im Abendkurs sind alle berufstätig. Dennoch traben sie nach dem Job noch in den Deutschkurs und strengen sich an. Eine darunter bekommt plötzlich eine Verzweiflungsattacke: „Ich habe gar nichts gelernt!“, verkündet sie in der Mitte des Kurses. Ganna – die sonst immer glänzt vor Energie und Fröhlichkeit, Ganna mit den wunderbaren Frisurtipps, unzertrennlich beste Freundin von Jonathan und Nissa, Ganna, die Tänzerin – jetzt ist sie ganz geknickt. Und dann schafft sie natürlich doch alles mit Glanz und Gloria! Hier kommt sie zu Wort: 

Ich habe angefangen Deutsch zu lernen, weil ich meinen Weg in Deutschland finden wollte, beruflich sowie privat. Die Kenntnisse haben mir vor allem Selbstbewusstsein gebracht, und mir mein Leben im fremden Land erleichtert. Aber das war nicht alles, was ich durch den Kurs bekommen habe ... Ich habe hier auch die dunkelsten Geheimnisse dieser Sprache kennen gelernt, nämlich: "Der deutsche Satz ist ein Krimi“ (laut Angelika) – und ich mag Krimis!  :) Und das beste ist, dass dieses Kurs mir zwei enge Freunde gebracht hat, die bis heute an meiner Seite stehen.
Ganna, Nissa, Jonathan

Teilen:

Blog abonnieren

Themen
    Reisebilder
    Ich verreise eigentlich nur, um Freunde zu besuchen oder an meinem Reiseziel zu arbeiten. In den letzten Jahren waren das Orte in Rumänien, Russland, Griechenland und Georgien. Von dort wird es hier Bilder geben und ein wenig Text. Nichts Spektakuläres, nur Innenansichten. Und ganz normale Einheimische.

    Rezensionen
    Wenn mir ein Buch nach 40 Seiten immer noch nicht gefällt, lese ich es nicht weiter, kann es also auch nicht rezensieren. Deshalb stelle ich hier ausschließlich Werke vor, die ich wirklich empfehlen möchte. Oder – seltener – die mich so empört haben, dass ich meine, davor warnen zu sollen. 

    Porträts ehemaliger Studenten
    Aus der ganzen Welt sind sie gekommen, aus allen Kontinenten. Ich erinnere mich an zwei Südafrikaner, die an einem heißen Sommertag im Schulhof einen Regentanz aufführten. Ich erinnere mich an Sinan, Anneli und Hamada, an Ahmed, Barbara und Zeljka, alle ganz verschieden, jeder interessant. Hier möchte ich einige von ihnen porträtieren.