Georgien 2017 – Georgischer Wein

1 Juni

Ein georgischer Unternehmer, der mit Kräutern handelt und ein deutscher Önologe nehmen Claudia und mich mit zu einem Weingut, wo sie ein interessantes Bioprojekt planen. Wir bekommen eine Führung durch die Anlage, hören was über die urtümliche Weinproduktion in diesem Land: Die – mit den Füßen gepressten – Trauben kommen samt Stiel, Kern und Schale in riesengroße, im Erdreich vergrabene Terracotta Gefäße. Keine Amphoren – die brauchte man in Griechenland für den Transport –, sondern Qvevri. Überall in Georgien stecken die im Boden, erklärt Davit, Professor für Önologie in Tiflis. 


Also, aufpassen, man kann reinfallen, es passen immerhin bis zu zwei Menschen in ein Gefäß. 

Teilen:

Blog abonnieren

Themen
    Reisebilder
    Ich verreise eigentlich nur, um Freunde zu besuchen oder an meinem Reiseziel zu arbeiten. In den letzten Jahren waren das Orte in Rumänien, Russland, Griechenland und Georgien. Von dort wird es hier Bilder geben und ein wenig Text. Nichts Spektakuläres, nur Innenansichten. Und ganz normale Einheimische.

    Rezensionen
    Wenn mir ein Buch nach 40 Seiten immer noch nicht gefällt, lese ich es nicht weiter, kann es also auch nicht rezensieren. Deshalb stelle ich hier ausschließlich Werke vor, die ich wirklich empfehlen möchte. Oder – seltener – die mich so empört haben, dass ich meine, davor warnen zu sollen. 

    Porträts ehemaliger Studenten
    Aus der ganzen Welt sind sie gekommen, aus allen Kontinenten. Ich erinnere mich an zwei Südafrikaner, die an einem heißen Sommertag im Schulhof einen Regentanz aufführten. Ich erinnere mich an Sinan, Anneli und Hamada, an Ahmed, Barbara und Zeljka, alle ganz verschieden, jeder interessant. Hier möchte ich einige von ihnen porträtieren.